Platz für Fußgänger und Radfahrer

Geschrieben von Manfred Grenzel am in Aktuelles

In einem Brief an den Rheinhauser Bezirksmanager bittet Ratsherr Reiner Friedrich darum, den Gehweg Jägerstraße zwischen Busch- und Buchestraße säubern zu lassen. Friedrich: „Der Gehweg auf der Jägerstrasse zwischen Busch- und Buchenstrasse ist mindestens zur Hälfte zugewachsen und nicht mehr sicher begehbar.  Da auch Radfahrer häufig auf den Gehweg mitbenutzen, weil Auto- und LKW-Fahrer manchmal mit einem Rad den Radweg benutzen, um dem Gegenverkehr auszuweichen, ist es mindestens erforderlich, dass der Gehweg in voller Breite zur Verfügung steht um Unfälle zu vermeiden.“

Grillfest zum Jahrestag

Geschrieben von Manfred Grenzel am in Aktuelles

Zum 2. Jahrestag der Brückensperrung lud die Interessengemeinschaft Cölve-Brücke am Donnerstag, 18. Juli, zu einem Grillabend. Ein richtiger Grund zum Feiern eigentlich nicht, irgendwie aber doch. Denn die Interessengemeinschaft hat dafür gesorgt, dass es mit der Behelfsbrücke 2020 losgehen soll. Geschätzte Bauzeit drei Monate. So richtig gefeiert wird dann, wenn die Brücke steht.

„2019“ – Eine Entscheidungswahl in und für Europa!

Geschrieben von Manfred Grenzel am in Aktuelles

Nur noch wenige Tage, dann wählt Deutschland. Die Bürger können sich entscheiden, in welchem Europa sie leben wollen. Das Wahlprogramm der SPD steht für ein modernes und solidarisches Europa im Gegensatz zu einem technokratisch-neoliberalen Europa. Katharina Barley fasst es so zusammen:“ „Europa braucht nun eine starke soziale Säule, nach der wirtschaftlichen Integration muss das jetzt ebenfalls im sozialen Bereich gelingen.“ Gerade der Brexit und die damit verbundenen zu tiefst unbefriedigenden und anhaltenden Verhandlungen haben vielen Bürgern gezeigt, in welches Dilemma Populisten und konservative Kräfte ihr Land führen können, wenn diese die Stimmenmehrheit erhalten.

Der Ortsverein Duisburg-Bergheim  unterstützt Katharina Barley im Europawahlkampf
bei ihrer „Kommt-Zusammen-Tour“.  

Mit Blick auf die Weltlage und dem neuen Kräftespiel der Großmächte kann nur ein gemeinsames Europa und dessen Wirtschafts- und Friedenspolitik die Antwort sein. Klima, Sicherheit und die Digitalisierung der Arbeitswelt können letztlich nur auf europäischer Ebene gelöst werden.

Europa ist ein großartiges Friedensprojekt und die SPD kämpft für ein soziales Europa, für ein Europa der gleichen Rechte und der Verantwortung für die Jugend.

Europa ist die Antwort!

Unser Ziel: „Ein starkes und soziales Europa zu erreichen!“

Fitness für Senioren: Bürgerversammlung der SPD

Geschrieben von Manfred Grenzel am in Aktuelles

Mehrgenerationen-Bewegungsflächen möchten die Wirtschaftsbetriebe Duisburg (WBD) in allen Duisburger Bezirken errichten. Die Rheinhauser SPD ist der Meinung, dass der Toeppersee mit seinen Freizeitangeboten genau der richtige Platz dafür sei. So lud der SPD Ortsverein Bergheim nun zu einer Bürgerversammlung ein, um über dieses Thema zu informieren.

Als Ort wählte man passend die Restauration der Wasserskianlage Toeppersee. Als Experte konnte der Ortsvereinsvorsitzende Jörg Schormann Uwe Linsen, Vorstandsmitglied bei den Wirtschaftsbetrieben, gewinnen.

Die rund 500 Quadratmeter großen Bewegungsflächen sollen Gelegenheit zur sportlichen Betätigung bieten. Fünf Fitnessgeräte bilden das sportliche Zentrum der Fläche. Hüfte, Bein, Rücken und mehr können trainiert werden. Dabei ist unter anderem ein Crosstrainer.

Zur Erholung nach dem Training gibt es Relaxzonen. Kräuter- und Blütengärten ergänzen das Angebot für alle Sinne. Wo genau der Mehrgenerationen-Spielplatz am Toeppersee entstehen soll, steht noch nicht genau fest. Einen Zeitplan gibt es schon. Uwe Linsen geht davon aus, dass spätestens Ende 2020 alles fertig sein soll. Und mit rund 50.000 Euro Kosten pro Fläche ist das Ganze vergleichsweise günstig, wie er den interessierten Bürgern erläuterte.

Bürger sollen bei der Bebauung in Oestrum mitreden

Geschrieben von Manfred Grenzel am in Aktuelles

Um eine geordnete Entwicklung in Oestrum zu gewährleisten, hat die SPD beantragt, einen Bebauungsplan aufzustellen. Er soll für den Bereich zwischen Eichen- und Wiesenstraße gelten. Gestellt wird der Antrag in der kommenden Sitzung der Bezirksvertretung am Donnerstag, 16. Mai.

Insbesondere geht es um das Gelände des Bauernhofs der Familie Bruckschen, das zukünftig bebaut wird. Um dort eine geordnete Entwicklung zu gewährleisten, die sowohl sozialen Wohnungsbau ermöglicht als auch Einfamilienhausbebauung, soll das gesamte Gelände unter Beteiligung der Bürger überplant werden.

Die im März erfolgte vorläufige Unterschutzstellung der Eiche an der Kreuzung Eichenstraße und Burgfeld wird hierbei aufgegriffen und in das Verfahren mit aufgenommen.

Die SPD Rheinhausen erteilte den ersten Überlegungen aus Verwaltungskreisen, die Eiche gegen eine Neubepflanzung auszutauschen, eine klare Absage. Die Fraktion möchte den Bereich um die Eiche in seinem jetzigen Zustand mit sanierungsbedürftigen Kanal, asphaltierten Bereich unter der Eiche nicht schützen, sondern im Wege der neuen Bebauung deutlich aufwerten zum Beispiel durch Beruhigung des Verkehres im Bereich vor dem Jägerhof, Pflasterung des Bereiches um die Eiche mit Kopfsteinpflaster und Gestaltung eines Bereiches um die Eiche mit einer ansprechenden Gestaltung. Die Eiche soll hierbei erhalten bleiben.

Alte Eiche in Oestrum (Duisburg-Rheinhausen)
Der asphaltierte Bereich unter der Eiche könnte im Wege der neuen Bebauung deutlich aufgewertet werden.